3-teilige Rheuma-Serie

März 2013
Teil 3: Rheuma-Therapie. Bis heute ist diese Ausprägung des Rheumas nicht heilbar. Wird sie jedoch in einem frühen Stadium erkannt, gelingt es Orthopäden in vielen Fällen, die fortschreitende Gelenkentzündung und -zerstörung zu stoppen oder zu verlangsamen und Beschwerden zu lindern.

Deshalb zielt die Therapie in erster Linie darauf ab, Patienten die Schmerzen zu nehmen und ihre Beweglichkeit zu erhalten. Kombinationstherapien aus entzündungshemmenden-schmerzlindernden Medikamenten und Medikamenten, die das körpereigene Immunsystem unterdrücken, haben sich etabliert. Viele Patienten profitieren außerdem von einer physikalischen Behandlung mit Wärme, Kälte oder Reizstrom. Auch eine spezielle, möglichst fleischarme Kost beeinflusst die Therapie oft positiv. Im fortgeschrittenen Stadium lässt sich eine Operation aber manchmal nicht vermeiden, um die zerstörten Gelenke durch eine Prothese zu ersetzen oder zu versteifen und so die Beschwerden dauerhaft zu beheben.


« News

Premiumpartner